hs Druck: Zuerst Expansion in Bayern, jetzt in Oberösterreich

31.1.2020

HOHENZELL. Digitalisierung, Internet-Druckereien, Dumpingpreise – viele Druckereien erlebten schon mal bessere Zeiten. Umso erfreulicher, wenn es Positives aus der Druckbranche zu vermelden gibt. So von der Innviertler hs Druck mit Sitz in Hohenzell.

Vor knapp vier Jahren übernahm hs Druck die renommierte Druckerei Ostler im bayerischen Passau. „Diese strategische Weichenstellung erweist sich als sehr erfolgreich, da wir damit nicht nur die vielen Stammkunden der Druckerei Ostler betreuen, sondern auch neue Kunden im wirtschaftlich interessanten Markt Passau gewinnen können“, so die beiden hs Druck-Geschäftsführer, Helmut Hörmanseder und Herbert Seidl.

Jetzt erfolgte der nächste Expansionsschritt – und diesmal in Oberösterreich. Mit 1. Februar 2020 übernahm hs Druck die Print Group Wels. Eine naheliegende und partnerschaftliche Entscheidung, da beide Unternehmen schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten und PGW-Firmeninhaber Gerald Panhuber nach 48 Berufsjahren in den verdienten Ruhestand trat.

„Ich freue mich über diese Firmenübernahme, da hs Druck mit ihren 60 Mitarbeitern und einer technisch herausragenden Ausstattung alles bietet, was Kunden heute von einer modernen Druckerei fordern“, so Herr Panhuber. Seine Agenden übernimmt Klaus Eßkuchen, seit Jahren bei hs Druck für den Vertrieb zuständig. „Ich weiß, dass Herr Panhuber seine Kunden ausgesprochen engagiert und oftmals freundschaftlich betreut hat. Ich werde mich daher bemühen, diese Kunden ganz im Sinne von Herrn Panhuber weiterhin zu betreuen“, freut sich Herr Eßkuchen auf diese neue Aufgabe.

Die seit Jahren erfolgreiche Positionierung ihres Unternehmens beschreiben die beiden hs Druck-Geschäftsführer so: „Wir realisieren für unsere Kunden innovative Kommunikationslösungen und gehen dabei weit über den klassischen Druck hinaus.

Speziell aus dem Zusammenspiel zwischen Digital- und Offsetdruck sowie einer leistungsfähigen Weiterverarbeitung heraus und mit mehr als 60 MitarbeiterInnen decken wir ein enorm breites Produktions- und Dienstleistungsspektrum ab.“

Das Innviertel – Landschaft und Pflanzen: Eine Erfolgsgeschichte

31.10.2019

Ein gebundenes Buch mit über 400 Seiten fehlerfrei und in bester Qualität zu fertigen ist eine Herausforderung – umso schöner wenn das Ergebnis so aussieht wie bei Michael Hohlas Buch „Das Innviertel – Landschaft und Pflanzen“

In seinem, von den Leader Regionen geförderten Buchprojekt bringt Michael Hohla die heimische Landschaft dem Leser wieder näher. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses gemeinnützige Projekt – der Erlös kommt dem Kinderschutzzentrum Braunau zu gute – drucken durften.

Fast noch mehr freute wir uns über Michael Hohlas Email, die einige Tage nach Fertigstellung bei uns einlangte:

„Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von hs-Druck GmbH Hohenzell für die perfekte Umsetzung meines Buchprojektes. Das Buch „Das Innviertel. Landschaft & Pflanzen“ entstand in Kooperation mit den drei Innviertler Leaderregionen und dem Lionsclub Ried. Es ist kein Pflanzenbestimmungsbuch, sondern thematisch breit gefasst (Charakterisierung der Regionen, Geschichte, Kultur, Kunst, Geologie, Brauchtum) und auch für Nichtbiologenprofis gut lesbar. Außerdem ist reichhaltiges Fotomaterial (auch viele wunderbare Luftbilder) enthalten. Es ist eine „Schatzkiste“ mit viel unterschiedlichem Wissen über das Innviertel und darüber hinaus. Es ist mein „Best of Innviertel“!
Die perfekte Betreuung und vor allem die stimmige grafische Umsetzung von Josef Luger haben maßgeblich zum Erfolg des Buches beigetragen. Der Zeitplan konnte durch die optimale Abstimmung zwischen den einzelnen Abteilungen exakt eingehalten werden. Ein herzlicher Dank für die angenehme Zusammenarbeit gebührt abschließend Peter Spreitzer, der dieses Projekt von Anfang bis zum Schluss koordiniert hat und mir stets ein verlässlicher Partner war.
 

Liebe Grüße
Michael“

hs Druck – gut aufgestellt

23. März 2017

Das oberösterreichische Unternehmen investiert in den Markt und die Technik gleichermaßen. Aufgrund der intensiveren Marktbearbeitung durch die Verstärkung des Vertriebs und der Partnerschaft mit Ostler in Passau konnte hs Druck seine Marktposition weiter ausbauen. Technisch wird das Unternehmen dabei durch eine Fünffarben Rapida 106 mit Kombi- Lackwerk unterstützt, mit der man die Veredelungs-möglichkeiten erweitert und somit die Wertschöpfung erhöht hat.

Dass der Druckmarkt hart umkämpft ist, ist nichts Neues. Die Frage ist eher, was man als Unternehmen tun kann, um sich in dem rauen Wettbewerbsumfeld zu behaupten. Bei hs Druck in Hohenzell bei Ried im Innkreis hat man in einem ersten Schritt den Außendienst verstärkt und somit seine Präsenz auf dem Markt deutlich ausgebaut. In der Größenordnung brauche man ganz einfach einen Außendienst, denn die 15 3b-Druckwerke müssen auch gefüttert werden, betont der Geschäftsführer Herbert Seidl. Dabei verfolgt man nicht nur das Ziel, den reinen Druck zu verkaufen, sondern versucht verstärkt mit angrenzenden Dienstleistungen wie Lettershop-Arbeiten, dem Full-Filement und dem Drucksachenmanagement sich am Markt abzuheben und zu punkten.
„Wir realisieren für unsere Kunden innovative Kommunikationslösungen und gehen dabei weit über den klassischen Druck hinaus“, erklärt der Geschäftsführer Helmut Hörmanseder. Gerade aus dem Zusammenspiel zwischen Digital und Offsetdruck sowie einer leistungsfähigen Weiterverarbeitung heraus könne man heute mit über 60 MitarbeiterInnen ein enorm breites Produktions- und Dienstleistungsspektrum abdecken.

Sehr positiv habe sich hier beispielsweise die Zusammenarbeit mit einer Direktmarketingagentur entwickelt, die über einen ausgezeichneten Marktzugang in der Tourismusbranche verfüge und von den Möglichkeiten bei hs Druck reichlich Gebrauch mache. Mittlerweile konnte man auch eine große Parfümerie-Kette als Kunden gewinnen, für den man das gesamte Drucksachenmanagement übernimmt. Dazu wurde erst kürzlich eine eigene Internet-Plattform eingerichtet, über die der Kunde einen kompletten Überblick bekomme, wie viele Produkte aktuell noch auf Lager liegen, und über welche Kunden Produkte direkt abrufen oder gleich nachbestellen können. Mit diesem Angebot will man jetzt weitere Kunden aus dem Handel ansprechen, da man damit einen echten Mehrwert bieten könne.

Aktionsradius über die Grenzen hinaus ausgeweitet

Im zweiten Schritt hat hs Druck seinen Aktionsradius über die Grenzen hinaus erweitert und ist im Juni als Partner in das Passauer Traditionsunternehmen Ostler Druck eingestiegen. Die beiden Partner gründen dazu eine neue Gesellschaft, die Ostler Druck und Lettershop GmbH und setzen den Betrieb an dem angestammten Standort in Passau in reduziertem Umfang fort. An dem Standort werden in Zukunft zehn Mitarbeiter tätig sein, die sich auf die Betreuung der Kunden sowie die Druckvorstufe, das Viertelbogen-Format und den Digitaldruck konzentrieren werden.

Die Halb- und Ganzbogenmaschinenwurden abgebaut und die entsprechenden Kapazitäten werden jetzt am Standort in Hohenzell genutzt, zumal in Oberösterreich Anfang Oktober eine KBA Rapida 106 mit fünf Druckwerken plus Kombi-Lackwerk für die Verarbeitung von Dispersions- und UV-Lack installiert wurde. Vor diesem Hintergrund habe die Übernahme eines Standortes in Bayern gut in die Wachstumsstrategie von hs Druck gepasst, um so den deutschen Markt in Zukunft besser zu bedienen, erklärt Helmut Hörmanseder. Mit einem Standort in Deutschland, der die Kunden vor Ort betreut und ein größeres Portfolio anbieten kann, rechnet man sich gute Chancen aus.

Mehr Flexibilität im Drucksaal

Die Investitionsentscheidung für die KBA Rapida 106-5 fiel bereits vor der Übernahme von Ostler Druck. Die KBA 106 ist eine reine Ersatzinvestition, allerdings ist damit eine Kapazitätserweiterung von rund 30 Prozent verbunden. Insofern trifft es sich gut, dass man von Ostler Druck einen Großteil des Druckvolumens nach Hohenzell umschichten konnte. Mit der Inbetriebnahme der Rapida 106 hat man aber auch eine Bereinigung im Drucksaal durchgeführt und setzt jetzt ausschließlich auf die Rapida-Baureihe. Bereits vor fünf Jahren investierte das Unternehmen in eine Zehnfarben-KBA-Rapida-106, die sich unter anderem aufgrund ihres hohen Automatisierungsgrades bewährte. Die Vorteile eines einheitlichen Maschineparks liegen laut Herbert Seidl auf der Hand: Der Personaleinsatz kann jetzt im Drei-Schicht-Betrieb einfacher gestaltet werden, darüber hinaus vereinfache das einheitliche Plattenformat die Prozesse in der Druckvorstufe sowie der Plattenerstellung und auch das Thema Service und Wartung sei jetzt klar geregelt und liege in der Hand eines Herstellers.

Wertschöpfung ins Haus geholt

Mit einem Kombi-Lackwerk ist man den Anforderungen des Marktes gefolgt und hat sich jetzt weitere Möglichkeiten der Inline-Veredelung ins Haus geholt. „Bei sinkenden Auflagen sehen wir, dass unsere Kunden verstärkt ihre Druckprodukte veredeln. Mit der neuen Rapida 106 und der Installation einer Anlage zum Cellophanieren holen wir zusätzliche Wertschöpfung ins Haus“, erläutert Herbert Seidl. Hier hat man Drip-off-Lackierungen sowie Hybrid- und UV-Spotlackierungen ins Auge gefasst, um Drucksachen besonders in Szene zu setzen. Aber auch aus der Kombination von Cellophanierung und
Lackierung würden sich weitere interessante Effekte ergeben. Rein technisch betrachtet hat die Zehnfarben-Rapida-106 bereits in den letzten Jahren bei hs Druck Überzeugungsarbeit geleistet. Hier hat der hohe Automatisierungsgrad der Baureihe gezeigt, was Effizienz im Drucksaal bedeutet. In diesem Zusammenhang hebt Herbert Seidl die ziehmarkenfreie Anlage hervor, der er das Prädikat „unerreicht“ verleiht. Aber auch das Inline-Messsystem habe wesentlich dazu beigetragen, schneller in Farbe zu kommen und diese über die gesamte Auflage hinweg konstant zu halten. Außerdem seien es die Drucker schon gewöhnt, die Geschwindigkeit der Druckmaschine von 18.000 Bogen/Std. auszuschöpfen. „Je nach Bedruckstoff bewegen wir uns heute auf beiden Rapidas zwischen 15.000und 18.000 Bogen/Std., wobei wir gerade bei der Gerade-aus- Maschine meistens auf Anschlag fahren“, betont Helmut Hörmanseder.

Neue Zertifizierung Chain of Custody

18. März 2017

Die Zertifizierung der Produktkette (Chain of Custody) stellt sicher, dass die Quellen der Rohstoffe und der Materialfluss vom Einkauf der Rohprodukte bis zum Verkauf der Endprodukte lückenlos dokumentiert und überwacht werden.

Wird drucken klimaneutral!

01. Jänner 2017

Ab sofort können wir Ihre Drucksorten klimaneutral produzieren. Gleichen Sie die Treibhausgasemissionen die bei der Herstellung Ihres Druckproduktes entstehen durch den Kauf von Emissionszertifikaten aus und wählen Sie ein Klimaschutzprojekt das Sie durch den Kauf unterstützen wollen.

Erweiterte Stanzmöglichkeiten

Durch den Einsatz eines neuen Bograma Stanzautomaten können Konturstanzungen auch bei gefalzten oder gehefteten Produkten durchgeführt werden.

Umweltgerecht und zertifiziert drucken

Ab sofort können wir Ihre Druckprodukte mit dem Siegel des Österreichischen Umweltzeichens kennzeichnen, damit deklarieren Sie, jederzeit nachvollziehbar, dass bei der Herstellung Ihres Produktes die strengen Richtlinien einer umweltgerechten Produktion berücksichtigt wurden.

Durch die Verwendung der Zertifizierungen PEFC™ oder FSC® zeigen Sie, dass das verwendete Papier höchsten ökologischen und sozialen Standards entspricht. Auch diese beiden Zertifizierungen beruhen auf sehr strengen, nachvollziehbaren Standards und werden auch von Dritten überprüft.

hs Druck mit eigenem Postamt

In der Folge der Prüfung zum “Postzertifizierten Lettershop” und um dem ständig steigenden Sendungsaufkommen Rechnung zu tragen, wurde von der Österreichische Post in unserem Gebäude eine eigene Poststelle eingerichtet. Dadurch ist die bevorzugte Abfertigung und die kürzestmögliche Laufzeit für Ihre Sendungen gesichert.

Zertifizierungen

Oktober 2011: Zertifizierung für FSC®, PEFC™ und Österreichisches Umweltzeichen abgeschlossen

Erweiterung im Digitaldruck

Um dem Trend zu immer mehr personalisierten Drucksorten Rechnung zu tragen, erhöhen wir unsere Leistungsfähigkeit mit einer neuen Digitaldruckmaschine. Zusätzlich zu der bestehenden Canon imagePress C7000VP nimmt eine neue Canon imagePress C6000VP den Betrieb auf.

Personalisieren und Kuvertieren

Ab sofort können wir Ihnen alle Dienstleistungen im Bereich von Personalisierung und Postversand anbieten. Beginnend von der Aufbereitung Ihrer Adressdaten, Dublettenabgleich, Portooptimierung, Laser- und Inkjetadressierung über die Kuvertierung bis zur Postauflieferung geschieht alles bei uns im Haus.